Kinderrechte-Zeitschriften

KiRe-Banner.jpg

Schülerzeitung Minimax, Kleine Kinderzeitung & KiJA-Kinderrechtezeitung

Gut informiert ist halb gewonnen ...

Folgende Magazine schreiben unterschiedliche, interessante Artikel für Kinder und Jugendliche. Kinderrechte kommen dabei in Form von Kolumnen oder Fragen vor …oder füllen die gesamte Zeitung.
Kinderrechte-Kolumne in der Schülerzeitung MINIMAX
KiRe-Minimax.jpg
Schon seit Jahren hat sich die Schülerzeitschrift Mini Max als die Kärntner Schullektüre im Pflichtschulbereich etabliert. Eine bereits jahrelange Kooperation mit dieser Schülerzeitung gibt der KiJA die Möglichkeit, Schülerinnen und Schüler zwischen 2. und 6. Schulstufe einmal im Monat über Kinderrechte zu informieren.

Kleine Kinderzeitung – Die Kinderfrage
KiRe-Kleine-Kinderzeitung.jpg

Die Kleine Kinderzeitung ist ein Produkt der Kleinen Zeitung und erscheint wöchentlich als kostenpflichtiges Abonnement am Samstag in Kärnten, der Steiermark und in Oberösterreich.


Die LeserInnen können an die KiJA Fragen stellen, die dann 14-tägig in einer eigenen Kolumne beantwortet werden. Somit werden in Kärnten rund 26.000 Kinder erreicht, die von den Antworten der ausgewählten Fragen auch für ihren persönlichen Bereich immer wieder etwas mitnehmen können.


KiJA-Kinderrechtezeitung „Alles was Recht ist“
KiRe-Zeitung.jpg

Die Zeitung richtet sich speziell an die Zielgruppe der 12- bis 16-jährigen, die üblicherweise nicht mehr LeserInnen der beiden zuvor angeführten Zeitschriften sind. Altersentsprechend können Themen dann umfassender und lebensnah aufbereitet werden.


Die Herbstausgabe 2018 trägt den Titel „Dein Körper gehört dir“ und widmet sich Themen wie Wohlbefinden im eigenen Körper, Grenzen setzen oder ein Anderssein akzeptieren. Die Verteilung erfolgt über die Klassenvorstände direkt an der Schule.